Behindertenhilfe

Schelkau

Caritas Wohn- und Förderstätte Julius von Pflug

Die Bewohner nutzen tagsüber die Angebote der Tagesförderung in der Förderstätte Antonienhof oder gehen einer Beschäftigung in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen nach. In ihrer Freizeit haben sie viele Möglichkeiten, kreativ zu werden und sich zu beschäftigen.

Auch Ausflüge und Veranstaltungen können realisiert werden. Am beliebtesten ist aber der Zeitvertreib hoch zu Ross. Auf dem einrichtungseigenen, selbst angelegten Reitplatz nutzten die Bewohner regelmäßig das Angebot des therapeutischen Reitens.

Es ist deutlich zu erkennen, wie sie aufleben, ihre Körperwahrnehmung verbessern und insgesamt gestärkt und glücklich wirken. Die enge Verbindung zwischen Mensch und Tier löst bei den Bewohnern Blockaden und hilft Gefühle freizusetzen.

  • Erbaut 1997/1998

  • Einweihung 16.04.1998

  • Plätze: 131, davon

    • Wohnheim Schelkau: 94
    • Wohnheim Knittelholz, Zeitz: 24
    • Intensiv Betreutes Wohnen Zeitz: 13
  • Förderstätte Antonienhof

  • 92 Mitarbeiter

  • Investitionsvolumen: 9,4 Mio. Euro

  • 2018 - 20 Jahre Schelkau

    Schelkau

    „… und wenn es gut ist, war es Arbeit“

    Der Bau der Wohn- und Förderstätte vor 20 Jahren nahe der A9 und abseits einer größeren Stadt bzw. Pfarrgemeinde war ein Wagnis und dennoch ist Teuchern ein Erfolgsrezept geworden, da sich viele Menschen während der vergangenen Jahre eingebracht und somit ein Haus mit lebendigen Steinen geschaffen haben. mehr